Letzte Aktualisierung: 27.11.2017

Beim Ackerschachtelhalm ist das erste Blattglied deutlich länger als das entsprechende Stängelglied
Beim Ackerschachtelhalm ist das erste Blattglied deutlich länger als das entsprechende Stängelglied

Schachtelhalm (508)

 

Gesammelt wird ausschliesslich Ackerschachtelhalm! Nach sorgfältiger Trocknung wird er kühl, trocken und dunkel gelagert.

 

Zur Anwendung kommt er als verdünnter Sud. Wichtig ist, ihn einem intensiven Wärmeprozess auszusetzen. Das zerkleinerte (aber nicht gemahlene!) Kraut wird zunächst eingeweicht und dann mindestens 30 Minuten (besser eine Stunde) sanft gekocht. Anschliessend wird dieser Sud entsprechend verdünnt und ausgebracht.


Zur Pilzvorsorge spritzt man 5mal im Jahr: um den 25. November, um Weihnachten, um den Valentinstag (14. Februar), um Ostern und im Frühsommer (Ende Mai/Anfang Juni).

Es wird der Sud von ca. 12 Gramm des getrockneten Krautes auf ein Hektar ausgebracht. Er ist - im Gegensatz zu den Schachtelhalmextrakten - nicht haltbar und sollte innerhalb einiger Tage verbraucht sein. Im Winter wird das Präparat auch auf Schnee oder gefrorenen Boden ausgebracht.